Hempy für unsere Hunde

Hanf gehört schon länger zu unserem Speiseplan. Wir verfeinern das morgendliche Müsli, aber auch Salate, Aufläufe und Wokgerichte heute schon ganz selbstverständlich mit den geschälten Hanfsamen. Hanf gibt’s bei uns aber auch zu jeder Katzen- und Hundemahlzeit!

Denn den Gesundmacher Hanf wollten wir auch unseren beiden Hunden nicht vorenthalten. Voller Freude haben wir deshalb gleich die neuen Hempy-Produkte ausprobiert. Beide Hunde stehen noch im Training, da sind Leckerlis ja täglich gefragt. Auch hier versuchen wir natürlich, möglichst gesunde Varianten zu füttern, die den Hunden aber eben auch besonders gut schmecken müssen. Oft haben wir kleingeschnittenen Käse verwendet, doch eine Stunde Hundetraining hinterlässt dabei eine eklig-fettige Schicht auf den Fingern. Die Hempy-Leckerlis, Pellets aus natürlichem Hanfpresskuchen lassen sich gut von den Stangerln in kleine Stücke brechen, sie sind trocken und machen keine fettigen Hände. Vor allem aber: Unsere Hunde sind seit der ersten Kostprobe verrückt danach. Und das ist ja beim Trainingsleckerli das Wichtigste! Die beiden Schlaumeier wissen schon, wo die Hempy-Goodies verstaut sind und versuchen sogar, sich möglichst unauffällig an sie heranzupirschen.

Statt der Hanfsamen wie bisher nützen wir jetzt Hempy Bio Hanfschrot, weil der tierische Organismus Schrot noch besser aufnehmen kann, als die ganzen Hanfsamen. Außerdem lässt sich der Hanfschrot super mit dem Futter vermischen.

Danke für die tolle Produkterfindung! Unsere Hunde stehen auf Hempy!

Danke für dieses erfreuliche Kundenfeedback an Lilly & und ihre beiden Vierbeiner

2018-03-03T22:28:23+00:00 22. Mai 2017|